Achtung! Infolge der Einschränkungen aufgrund des Corona-Virus sind Ausgabe und Rückgabe der NO2-Sammler momentan nur über den Postweg möglich!


Wie hoch ist die NO2-Konzentration in Ihrer Umgebung?

Der BerlinAIR-NO2-Atlas ist ein Citizen Science Projekt der TU Berlin zur flächendeckenden Erfassung der NO2-Konzentration in Berlin unter Mitwirkung der Bevölkerung.

Erhalten Sie von uns Messröhrchen, sogenannte Passivsammler, mit denen Sie Luftproben in Ihrer Umgebung sammeln können. Die Sammlung kann vor Ihrer eigenen Haustür aber auch an jedem anderen für Sie interessanten Ort stattfinden. Auch Messungen in Innenräumen, z.B. in der eigenen Küche, sind möglich.

Passivsammler (vor dem Zusammenbau)

Nach einer Sammelzeit von 14 Tagen wird die NO2-Konzentration von uns im Labor bestimmt.

Durch Ihren Beitrag können wir ein möglichst feines Netzwerk an NO2-Daten generieren. Dies hilft uns die Belastungssituation und die räumliche Verteilung von NO2 in Berlin besser zu verstehen. Die gewonnen Daten sollen für alle Interessierten offen zugänglich sein und werden in Form einer interaktiven NO2-Karte dargestellt.

Sammler erhalten

Die Passivsammler können immer von Montag bis Donnerstag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr sowie von 14:00 bis 16:00 Uhr am TU-Campus Charlottenburg, Fasanenstr. 1a, KF-Gebäude (gegenüber VW-Bibliothek) in Raum KF103 (1. Stock) abgeholt werden. Da die Sammler vor dem Einsatz bei uns im Labor vorbereitet und zusammengesetzt werden müssen, bitten wir Sie darum sich eine Woche vorher per Email oder Telefon für die Abholung anzumelden.

Sollten Sie zu den genannten Zeiten verhindert sein, kontaktieren Sie uns gerne, um einen individuellen Ausgabetermin zu vereinbaren.

Zur Sammlung von Proben in der Umgebungsluft erhalten Sie von uns insgesamt 4 Passivsammler, die sich zum Schutz vor Witterungseinflüssen in einem Kunststoffbecher befinden (siehe Bild). Die Sammler sind direkt für die Probenahme einsatzfähig. Informationen zur Funktionsweise der Passivsammler finden Sie hier. Zur Befestigung der Becher liegen zwei Kabelbinder bei. Erforderliche Angaben zu Ihrer gewählten Messstelle können auf dem Protokollblatt gemacht werden.

Passivsammler im Becher
Sammler aufhängen

Bitte lesen Sie sich die folgenden Hinweise aufmerksam durch, damit bei der Probenahme nichts schiefgehen kann. Wie die Probenahme genau funktioniert, wird Ihnen außerdem Schritt für Schritt in diesem Video erklärt.

Bringen Sie den Becher mit den Sammlern nach Erhalt möglichst schnell an der von Ihnen ausgewählten Messstelle an und lassen Sie ihn für 14 Tage hängen.

Einrichtung der Messstelle und Durchführung der Probenahme

1. Wählen Sie Ihre Messstelle aus, an der Sie die NO2-Konzentration bestimmen möchten:

• Geeignete Aufhängmöglichkeiten sind z.B. Balkone, Fensterbänke, Bäume, Pfähle, Zäune, Regenrinnen, Markisen von Geschäften etc.

• Findet die Sammlung nicht zu Hause statt, muss ggf. um Erlaubnis gefragt und die Sammler müssen möglichst geschützt vor Diebstahl und Vandalismus angebracht werden, z.B. möglichst hoch und nicht direkt sichtbar.

2. Bringen Sie den Becher mit den beiliegenden Kabelbindern so an, dass er möglichst senkrecht hängt:

• Entweder durch die Löcher im gelben Steg am Becher (s. Abbildung 1a)

• Oder durch die obere Öse (s. Abbildung 1b)

Sollte ein Kabelbinder nicht ausreichen, kann dieser mit dem zweiten verlängert werden. Achten Sie darauf, die Kabelbinder gut festzuziehen.

Möglichkeiten der Sammlerbefestigung

3. Öffnen Sie die Verschlusskappen der drei Sammler ohne Punkt und notieren Sie Datum und Uhrzeit auf dem Protokollblatt. Wichtig: Verschlusskappen aufbewahren!

4. Der Sammler mit schwarzem Punkt bleibt als Kontrolle über den gesamten Sammelzeitraum geschlossen!

5. Die Sammler bleiben nun für möglichst genau 14 Tage lang geöffnet.

6. Nehmen Sie den Becher ab und verschließen Sie die Sammler fest mit den Kappen. Wenn die Kappen nicht halten, können Sie die Röhrchen zum Verschließen auch aus dem Becher nehmen.

7. Notieren Sie auch hier wieder Datum und Uhrzeit.

8. Verschließen Sie den Becher bis zur Rückgabe.

Protokollierung

Bevor Sie die Passivsammler wieder an uns zurückgeben, füllen Sie bitte das beigelegte Protokollblatt möglichst genau aus. Die Becher mit den Passivsammlern sind mit einem Code „TU-xx“ versehen. Tragen Sie diesen Code (z.B. TU-10) bitte in das Protokollblatt ein. Achtung: zur fehlerfreien Zuordnung der Messwerte zum Messort ist die Angabe des Codes zwingend notwendig!

Diese Anleitung gibt es auch zum Ausdrucken als pdf.

Sammler zurückgeben

Damit wir die NO2-Konzentration in Ihrer Umgebung bestimmen können, ist es zwingend erforderlich, die Sammler inklusive Becher und ausgefülltem Protokollblatt wieder an uns zurückzugeben. Dazu bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten an:

1. Rückgabe von
Montag bis Donnerstag
zwischen 10:00 und 17:00 Uhr
am TU-Campus Charlottenburg, Fasanenstr. 1a, KF-Gebäude (gegenüber VW-Bibliothek) in Raum KF103 (1. Stock)

Sollte das NO2-Atlas Büro (KF103) einmal nicht besetzt sein, dann nehmen unsere Kolleg*innen in den benachbarten Büros Ihren Sammler gerne entgegen. Alternativ können Sie Ihren Sammler und das ausgefüllte Protokollblatt auch in die Kiste vor dem NO2-Atlas Büro legen.

Bitte beachten Sie, die Sammelröhrchen und den Becher bis zur Rückgabe gut verschlossen und möglichst kühl zu lagern.

Sollten Sie zu den genannten Zeiten verhindert sein, kontaktieren Sie uns gerne per Email oder Telefon, um einen individuellen Rückgabetermin zu vereinbaren.

2. Postversand

Gerne können Sie uns die Sammler auch postalisch auf eigene Kosten an die folgende Adresse zukommen lassen:

TU Berlin
Fachgebiet Umweltchemie und Luftreinhaltung
Citizen Science – KF3
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Nach der Auswertung

Die ermittelten NO2-Konzentrationen werden auf einer interaktiven Karte dargestellt. Gerne teilen wir Ihnen Ihr individuelles Ergebnis zusätzlich auch per Email mit. Informationen über den Projektfortschritt sind ebenfalls im Blog zu finden.