NO2 mit Sensoren messen

Im Augenblick messen wir NO2 hauptsächlich mit Passivsammlern. Diese Sammler sind kostengünstig und leicht zu handhaben. Die Montage und Auswertung ist allerdings aufwendig. Bei einer Sammeldauer von 14 Tagen geben die Sammler außerdem nur Auskuft darüber, wie der Mittelwert der letzten 14 Tage war - Effekte von Wind und Wetter, Verkehrsaufkommen, und Tagesgang sind nicht mehr erkennbar.

Eine weitere Möglichkeit zur Bestimmung der NO2-Konzentration bieten elektrochemische Sensoren. Einschließlich Zubehör belaufen sich die Kosten für einen Sensor allerdings auf mind. 200 - 300 Euro. Neben dem Kostenfaktor stellt die Kalibrierung der Geräte eine weitere Herausforderung dar. Somit ist der Einsatz der Sensoren in unserem Citizen Science Projekt derzeit noch nicht praktikabel.

Wir machen uns also im Augenblick Gedanken darüber, wie wir das Ganze in möglichst breitem Umfang für unser Projekt nutzen können.

Falls Sie sich für das Messen mit Sensoren interessieren oder Hinweise und Ideen haben, dann kontaktieren Sie uns gerne per Email oder Telefon.